Judoabteilung

Trainingszeiten:

Freitag:

17:30-18:30 Uhr
18:00-19:30 Uhr
- Judo für Anfänger (5 bis 9 Jahre)
- Judo für Fortgeschrittene (10 bis 16 Jahre)

Kontakt:


Angela Verbuyst
Handy: 0173 /43 96 791
angelav2812@gmx.de


Viele Menschen kennen Judo als Herumzerren an dicken weißen Jacken, weil sie das
irgendwann einmal im Fernsehen gesehen haben.
Wer sich aber mit den Hintergründen dieser Sportart etwas näher beschäftigt, erkennt schnell
die positiven Auswirkungen des Sports auf die körperliche sowie geistige Fitness.
Beim Judo haben die Kinder und Jugendlichen Gelegenheit auf etwas andere Art und Weise
miteinander in Kontakt zu treten.
Bei einer körperlichen Auseinandersetzung nach klaren Regeln können sich die Sportlerinnen
und Sportler körperlich messen wobei darauf geachtet wird, dass trotz aller kämpferischen
Ambitionen rücksichtsvoll ,respektvoll und fair miteinander umgegangen wird.


Was ist Judo?

Judo ist eine moderne olympische Sportart, die aus traditionellen japanischen Kampfkünsten
entwickelt wurde. Judo ist für jedermann geeignet, ob groß oder klein, ob dick oder dünn, ob
Leistungs- oder Hobbysportler. Wer sich fit halten möchte, findet viele Möglichkeiten, von
der Verbesserung seiner Techniken und entsprechender Gürtelprüfungen bis hin zur
Selbstverteidigung oder der Judo-Kata, einer besonderen Form der Technikdemonstration. Für
Wettkämpfer/innen gibt es zahlreiche Vereinsturniere und offizielle Meisterschaften auf
Kreis-, Bezirks- und Landesebene.

Was bedeutet Judo?

Das Wort Judo besteht aus den Silben "ju" und "do". Die Silbe "Do" bedeutet in etwa "Weg"
und Ju kann mit "sanft", "nachgebend" oder "ausweichend" übersetzt werden. Judo bedeutet
also "Der sanfte Weg" und das Prinzip des Judo ist als "Siegen durch Nachgeben" bekannt. Man
versucht also nicht, der Kraft des Gegners standzuhalten, sondern macht sie sich selbst zu
Nutze. Kraft gehört also nicht zu den Grundvoraussetzungen, um Judo betreiben zu können.

Ist Judo gefährlich?

Judo ist im Kern ein Kampfsport also eine körperliche Auseinandersetzung nach klaren Regeln.
Judo fordert und fördert die Koordination und hier vor allem die Gleichgewichtsfähigkeit.
Durch Judo lässt sich Selbstsicherheit im Alltag gewinnen, denn wer eine bessere
Koordination hat, stellt sich geschickter an, wer fallen kann, hat weniger Angst ! Fazit:
Nein, Judo ist nicht gefährlich.

Wie alt muss ich sein?

Du solltest mindestens 5 Jahre alt sein.

Was muss ich mitbringen?

Du hast einen alten Judoanzug vom Bruder, Nachbarn oder Cousin? Prima, genau das Richtige!
Wenn nicht, reicht zum ersten Training eine lange Sporthose und ein T-Shirt oder Sportpulli.
Es sollten aber nicht die neusten Stücke sein, da die Sachen beim Training gerne mal kaputt
gehen.

Was brauche ich sonst noch?

Du brauchst Spaß an der Bewegung, Geduld und Mut die Judo-Techniken zu lernen,
du hast Respekt vor Anderen und dem Trainer, dann bist Du bei uns genau richtig!

Wann trainieren wir?

Freitag:

17:30-18:30 Uhr
18:00-19:30 Uhr
- Judo für Anfänger (5 bis 9 Jahre)
- Judo für Fortgeschrittene (10 bis 16 Jahre)

Du hast noch mehr Fragen?

Dann melde dich gerne bei mir

Angela Verbuyst
Handy: 0173 /43 96 791
angelav2812@gmx.de

Oder schaue einfach beim Training vorbei. Wir freuen uns auf dich.

Judoabteilung stellt sich mit Angela Verbuyst als Trainerin neu auf

Seit Anfang 2019 ist Angela Verbuyst nun das neue Gesicht als Trainerin auf
der Judomatte in Wanna. „Nachdem Mario sich entschlossen hatte eine
Judo-Pause zu machen, habe ich mit Freuden die Judogruppe übernommen,
wusste ich doch welch tolle Arbeit Mario geleistet hatte“.

Zur Person:

Name:
Wohnort:
Geburtsjahr:
Ausbildung:
Angela Verbuyst
Altenwalde
1973
1. Dan, Judotrainer-C- Lizenz, Erzieherin, Motopädin















Wanna, den 12.01.2022

Endlich wieder auf der Judomatte

Hauke Siats errang Platz drei auf der Landeseinzelmeisterschaft (LEM) in Nienhagen

Platz sieben auf der Norddeutscheneinzelmeisterschaft(NDEM) in Lutten

Nach langer Corona-Zwangspause hatten wir nun endlich wieder die Gelegenheit, auf der Judomatte kämpferisch tätig zu sein. Hauke Siats wollte sich nochmal behaupten und in seiner Altersklasse der unter 15- Jährigen zeigen, was er kann.

In den letzten zwei Jahren musste coronabedingt beinahe jedes Turnier ausfallen und selbst das Trainieren fiel zum größten Teil flach. Umso erfreuter waren wir alle, dass die Landeseinzelmeisterschaften am 20. November in Nienhagen stattfinden durften. Wir nahmen Trainingsangebote aus Cuxhaven wahr, um vorbereiteter zu sein, denn wir waren uns überhaupt nicht im Klaren, was uns auf der LEM erwarten könnte. Coronabedingt mussten alle gleichermaßen das Training in den letzten zwei Jahren herunterschrauben. Aber wie waren Haukes Kontrahenten drauf? Hatten sie mehr Möglichkeiten zur Vorbereitung gehabt als wir, war es leichtsinnig an der LEM an den Start zu gehen?

Wir fuhren also am Morgen des 20.11.2021 mit gemischten Gefühlen los nach Nienhagen. Hauke mit großer Aufregung, sein Vater mit Freude und Sorge gleichermaßen und ich sogar mit ein wenig Angst. Ich wusste, wie es sich anfühlt wenn meine Schützlinge innerhalb von 3 Sekunden auf die Matte geknallt werden, weil sie den Anforderungen nicht gewachsen waren. Ich bereitete meine Schützlinge auch auf diese Eventualität vor, denn ich konnte es überhaupt nicht einschätzen.

Die Corona-Hygieneschutzmaßnahmen hatten wir dann schnell abgehakt, wir waren durchgeimpft, konnten einen tagesaktuellen Test vorlegen und hatten selbstverständlich unsere FFP-2-Masken auf. Diese Hürde war also einfach. Weiter ging es zur Waage. Sorge wegen des Gewichts brauchte ich mir bei Hauke aber gar nicht machen, er lag mit 58 Kilogramm völlig im mittleren Bereich, sodass einem Start bis 60 Kilo nichts im Wege stand. Das Aufwärmen war dagegen schon schwieriger, Hauke hatte keinen Partner zum Aufwärmen, ich bin da doch eher ungeeignet aufgrund meiner schlechten kämpferischen Verfassung, musste aber natürlich doch ein wenig herhalten und suchte für Hauke, während er mich in die Matte donnerte, einen Judopartner in der Umgebung. Zum Glück sind Sportler sehr freundlich und so fanden wir einen netten Trainingspartner, der auch erfreut war über diese Gelegenheit. Und aus Partner wird schnell Freund, die beiden trafen sich auf der NDEM wieder und waren gleich wieder am schnacken.

Gut aufgewärmt ging es nun ans Kämpfen. Die Auslosung war schon spannend, war ich mit dem Modus des vorgepoolten Systems doch nicht vertraut, aber es waren gleich hilfreiche Trainerkollegen parat, die es mir erklärten. So hatte Hauke es mit weiteren sechs Gegnern zu tun, was sich erst mal nicht viel anhört, aber dennoch schwierig sein kann, wenn der Kampf in drei Sekunden verloren geht.

Also hieß es wachsam sein, den Gegner studieren und das Beste geben. Hauke hatte es von Beginn an nicht einfach, ging jedoch in allen Kämpfen über die komplette Kampfzeit und hielt seinen Gegnern nicht nur stand, sondern dominierte jeden seiner Kämpfe. Dennoch kam er über den dritten Rang nicht hinaus, obwohl mehr drin gewesen wäre. Hauke begeisterte mich mit vielseitigem Technikrepertoire. Er setzte die verschiedensten Techniken im Stand wie auch im Boden an, führte grundsätzlich seine Standtechniken in der Bodenlage mit Haltegriffen und Hebeln fort. Einzig seine Kondition ließ zu wünschen übrig. So blieb ihm auf der LEM „nur“ der dritte Rang, aber damit auch die Qualifikation zur NDEM, die uns am 4.12.2021 nach Lutten führen sollte. Ein gelungener Tag in Nienhagen ging zu Ende und wir fuhren glücklich mit Medaille und Urkunde heim.



Auf der NDEM am 4.12.2021 in Lutten waren die anfänglichen Auflagen der Hygienemaßnahmen nochmal verschärft worden. In Kohorten war der Einlass kontrolliert und die zugewiesenen Plätze durften nicht gemischt werden. Mit Bändchen am Arm ausgestattet war das Begleitpersonal genau festgelegt und die Teilnehmer waren stolz auf ihre VIP-Pässe. Auch hier hatte ich eine gewisse Sorge, wie die anderen Kämpfer vorbereitet waren. Wiederum unbegründet, denn Hauke bewies auch dieses Mal, dass er mithalten konnte. Kein Kampf ging vorzeitig verloren und in jeder Begegnung hatte Hauke eine faire Chance. Er bewies wieder seine Vielfältigkeit und setzte vor allem im Boden Akzente, die es im Training aufzuarbeiten gilt. Mit einem insgesamt siebten Rang können wir zufrieden von dieser Norddeutschen Einzelmeisterschaft heimfahren und freuen uns auf das Jahr 2022, auch wenn Hauke dann bereits in der Alterskasse U18 starten wird. Aber auch das werden wir meistern, denn Hauke ist froh, endlich wieder kämpfen zu dürfen und ist wild darauf, seinen Sport in voller Gänze auszuüben.

Angela Verbuyst
Wanna, Dezember 2021

Wanna, den 18.06.2018

erfolgreiche Judoka des TSV Wanna bei Judo Kreismeisterschaft U12 und U15

bei der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaft der U12 in Stade erkämpften sich die Judoka des TSV Wanna 2 Kreismeistertitel, 1 Vizemeistertitel sowie 2 dritte Plätze.
Maja von Müller überzeugte in ihren Kämpfen durch das Kombinieren verschiedener Techniken. Sie kontrollierte ihre Gegnerinnen und setzte sich mit einer Kombination Seoi-Nage/Tani-o-Toschi durch und wurde so Kreismeisterin in der Gewichtsklasse bis 30,6kg.
Justin Stüben überraschte bei seinem ersten Turnier alle Beteiligten. In dem entscheidenen Kampf bezwang er seinen Gegner durch eine Fußtechnik (O-Uchi-Gari) mit anschließendem Haltegriff, so dass Justin den Kampf gewann und so Kreismeister in seiner Gewichtsklasse wurde.
Erst nach 4 kräftezehrenden Kämpfen stand es für Hauke Siats fest. Trotz überzeugender Leistung und variationsreichem Kampf konnte er sich in dem Finalkampf gegen den Hemmoorer nicht durchsetzen. Über einen 2.Platz und somit den Vizemeistertitel in der Gewichtsklasse bis 37,8kg bei der Kreismeisterschaft war die Freude aber dennoch groß.
Der jüngste Judoka Lars Sielken, begeisterte die Zuschauer durch seine Techniken aber auch durch seine fröhliche Natur. So konnte der erst 8jährige seinen 2 Jahre älteren Kontrahenten durchaus Paroli bieten. Am Ende belegte er den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 26,8kg .
In der Altersklasse U15 erkämpfte sich Leon von Döhlen ebenfalls einen 3.Platz. Er zeigte gutes Judo wobei ihm aber dieses Mal das Quäntchen Glück versagt bliebe. Dennoch zeigte er sich zufrieden über den ersten Wettkampf in der für ihn neuen Altersklasse.





Mario Lacinik

Wanna, den 18.06.2018

KehdingCup 2018 wieder mit Judoka aus Wanna

Beim XI. Kehdingen Cup in Drochtersen nahmen am 02.Juni auch wieder Judoka aus Wanna teil. Gegen gut trainierte Gegner aus Hamburg, Bremen und vielen anderen norddeutschen Vereinen hatten unsere Judoka Hauke Siats (U12) und Leon von Döhlen (U15) viel Arbeit. Sie boten spannende Kämpfe und konnten einen 5.Platz sowioe einen 3.Platz für sich verbuchen.


Bild links - Hauke Siats (ganz rechts)
Bild rechts - Leon von Döhlen (ganz rechts)

Mario Lacinik

Wanna, den 04.05.2016

Judo-Kreisverband Stade/Cuxhaven

U 12 Lehrgang in Wanna

Am 23.04. trafen sich beim TSV Wanna, im Rahmen einer Lehrgangsreihe des Kreisfachverbandes Stade/Cuxhaven U12 Judoka aus Loxstedt, Beverstedt, Cuxhaven, Neuenwalde, Hemmoor und Wanna.

Der Trainer Stefan Besl vom Hagener SV leitete ein interessantes Training mit vielen unterschiedlichen Techniken im Stand und im Boden.

Durch die beliebten Bewegungsspiele kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Nach gut 2 Stunden verabschiedeten sich alle erschöpft und versprachen sich zum nächsten Termin am 11.06. in Loxstedt wieder zu sehen.





Mario Lacinik

Wanna, den 04.08.2014

1. Judo-Sommerfest in Wanna (25.-26.07.2014)

Zum ersten Judo Sommerfest in Wanna trafen sich Judo-Kids aus Wanna, Cuxhaven, Loxstedt und Beverstedt. Die zwei Tage des Judo standen im Zeichen von Randori, Judo als Selbstverteidigung, Spielen, Judotechniken, gemeinsamen Grillspa sowie bernachtung in der Sporthalle.

Die ca. 30 Judoka hatten alle viel Spa dabei und alle waren sich einig, dass das Judo-Sommerfest in Wanna zu einer festen Einrichtung werden soll.
Wir freuen uns schon jetzt auf das nchste Jahr!









Mario Lacinik

Wanna, den 21.12.2013

T-Shirts für die Judoka von der Zimmerei Horn & Niesler

Über neue T-Shirts können sich die Judoka des TSV Wanna freuen. Die T-Shirts wurden durch die beiden Zimmerleute Andreas Horn und Hauke Niesler an die Judoka übergeben und sorgten für Begeisterung.
Die Judoka des TSV Wanna mit ihrem Trainer Mario Lacinik freuten sich sehr und bedankten sich mit einem kleinen Geschenk für die neue Ausstattung mit der die jungen Judoka in die Judosaison 2014 starten werden.

Die Judoabteilung trainiert immer Donnerstags von 17:30 Uhr und Freitags ab 16:00 Uhr in der Sporthalle in Wanna und freut sich über jeden der Lust hat den Judosport kennen zu lernen.



Mario Lacinik

Wanna, den 27.10.2013

Ergebnis der Judoka des TSV Wanna bei der JUDO Kreiseinzelmeisterschaft der Altersklassen U12 und U15

Alle Judoka des TSV Wanna bei der KEM U12 und U15 platziert

Auf der Kreiseinzelmeisterschaft des Kreises Stade/Cuxhaven am 07.09.13 konnten sich alle Judoka des TSV Wanna einen Platz auf dem Treppchen sichern.
In der Altersklasse U12 Platzierten sich die Judoka:

Lena Hollander 3.Platz - 48kg
Laura Kppen 2.Platz - 34,6kg
Celina Lindemann 2.Platz -38,5kg
Alexandra Winter 2.Platz - 31,6kg


In der Altersklasse U15 konnten sich
Fynn-Leon von Ahnen-47kg und Christin Grse -57kg den Kreismeistertitel sichern.



Mario Lacinik

Wanna, den 14.10.2012

2 Judoka des TSV Wanna qualifiziert für Landeseinzelmeisterschaft

Am 29.09.12 starteten Selina Spielmann und Christin Görse auf der Bezirkseinzelmeisterschaft in Celle (Nienhagen).

Die amtierende Kreismeisterin Selina Spielmann (KEM U14 am 23.09. in Bützfleth) gewann ihren ersten Kampf gegen die Judoka aus Drochtersen souverän durch einen Uchi-Mata (Schenkelwurf). Gegen ihre Kontrahentin aus Alt Garge musste sie sich jedoch durch einen Armhebel geschlagen geben. Als Bezirksvizemeisterin ist sie aber für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Christin Görse erkämpfte sich in ihrem Auftaktkampf zunächst einen kleinen Vorsprung(Yuko)gegen ihre Gegnerin, musste sich dann aber der Haltetechnik der aus Hamburg - Stöckte kommenden Judoka geschlagen geben. Durch diese Niederlage aufgerüttelt, konnte Sie aber die folgenden Kämpfe gegen Judoka aus Stade, Jork und Schneverdingen gewinnen und erreichte so über die Trostrunde den 3.Platz. Auch Christin Görse ist damit für die Landesmeistereinzelmeisterschaft U14 am 14.10. in Nordhorn qualifiziert.



Mario Lacinik

Wanna, den 05.10.2012

junge Judoka des TSV Wanna bei Judo Kreismeisterschaft U11

Die Aufregung konnte man in den Gesichtern von Josy Pröpper, Celina Lindemann, Lena Hollander und Laura Köppen ablesen, war es doch für die Mädchen erster Wettkampf auf Kreisebene.

Umso erfreulicher war das Ergebnis:
Laura Köppen sicherte sich in 4 Kämpfen gegen Judoka aus Stade, Drochtersen, Bützfleth und Wanna den Kreismeistertitel und der Gewichtsklasse -30,8kg. Zwei gute 3.Plätze gingen an Lena Hollander und Thies Stocki. Celina Lindemann und Josy Pröpper machten es ihren Kontrahentinnen nicht leicht und erreichten jeweils den 5. Rang.



Mario Lacinik

Wanna, den 01.12.2011

Judo Bezirksmeisterschaft U11 in Bassen am 26.11.

Wannas Judoka wieder erfolgreich

Erschöpft aber zufrieden zeigten sich Christin Görse, Kolja Pätzold und Moritz Lacinik nach einem langen Turnier in Bassen bei Bremen, hielten sie doch einen Bezirksmeistertitel und 2 Vizemeistertitel in den Händen.

Christin Görse startete in der Gewichtsklasse -44,9kg. Sie konnte sich gegen Judoka aus Hemmoor,Bassen und Drochtersen durchsetzen und beendete alle Kämpfe vorzeitig. Christin hält nun den Kreismeistertitel im Kreis Cuxhaven/Stade sowie den Bezirksmeistertitel im Bezirk Lüneburg/Stade.

Moritz Lacinik trat in der Gewichtsklasse -47,3kg gegen 4 starke Kontrahenten an. 3 Kämpfe konnte er durch verschiedene Techniken für sich entscheiden. Im Finalkampf traf er auf den gleichen Gegener wie auch schon bei der Kreismeisterschaft in Stade. Sehr konzentriert, um die Schnelligkeit des Gegners aus Bützfleth wissend suchte er eine Chance den Kampf für sich zu entscheiden. Keinem der gleichstarken Judoka gelang es eine erfolgreiche Technik durchzuführen und so ging der Kampf unentschieden zu Ende. Durch die bessere Unterbewertung der Gesamtkämpfe ging der Bezirksmeistertitel mit 30 zu 24 Punkten an den Judoka aus Bützfleth. Moritz erreichte den 2.Platz und ist somit Bezirksvizemeister.

Kolja Pätzold, nahm den Schwung der Kreismeisterschaft in Stade mit und trat selbstbewusst auf die Tatami(Matte) in Bassen. Einen Gegner nach dem Anderen konnte er bezwingen. Erst im Finalkampf gegen einen erfahrenden Judoka musste er sich geschlagen geben. Er erreichte den 2.Platz in der Gewichtsklasse -32,5kg und ist somit auch Bezirksvizemeister.



Mario Lacinik

Wanna, den 11.11.2011

Bericht Judo Kreiseinzelmeisterschaft U11 in Stade am 05.11.2011

Mit 6 Judoka startete der TSV Wanna bei der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaft in Stade und konnten 2 Kreismeistertitel, 2 Vizekreismeistertitel sowie einen 3. und einen 4. Platz erkämpfen.

Fynn-Leon v. Ahnen, der zum ersten Mal auf einer Kreismeisterschaft startete, zeigte viele verschieden Techniken und tolles Judo - konnte aber leider keinen Kampf für sich entscheiden.
Auch Thees Stocki startete das erste Mal. In seinem Finalkampf in der Klasse -25,9kg unterlag er knapp seinem Gegner konnte sich aber den Vizemeistertitel sichern.
Kolja Pätzold, der dritte Wettkampfneuling des TSV Wanna, trat in einer sehr starken Gruppe -31,5kg an. Er konnte zwei Kämpfe gewinnen, erreichte ein Unentschieden und musste sich nur in einem Kampf geschlagen geben. Dadurch erreichte er einen tollen 3. Platz.
Leo Schwanemann ist Kreismeister in der Klasse -60kg. Kampflos, mangels Kontrahenten, wurde ihm der Titel zuerkannt. Er konnte aber in einem spannenden Freundschaftskampf zeigen, dass er den Titel zu Recht trägt. Die „alten Hasen“ in der Altersklasse U11 Christin Görse und Moritz Lacinik zeigten variantenreiches Judo. Christin Görse erkämpfte sich in einem spannenden Finalkampf in der Gewichtsklasse -44,8kg den Kreismeistertitel. Ihre Gegnerin schickte sie mit dem Fußwurf „Hiza-Guruma“ auf die Matte.
Moritz Lacinik verlor seinen ersten Kampf in der Gewichtsklasse -46,8kg. Sein Gegner überraschte ihn durch eine große Innensichel (O-Uchi-Gari). Durch diesen verlorenen Kampf aufgerüttelt, ließ er seinen weiteren Gegnern keine Chance. Mit Ashi-Barai(Fussfeger), Uchi-Mata(Schenkelwurf), und Tai-O-Toshi(Körperwurf) zeigte er sein Judowissen und gewann seine nächsten 3 Kämpfe alle vorzeitig. Er sicherte sich den Titel Kreisvizemeister.




Mario Lacinik

Abteilung-Judo

Wanna, den 04.04.2011

Erfolgreiche Gürtelprüfung

Die Judo Sportler des TSV Wanna zeigten erneut ihr Können bei einer Gürtelprüfung und bestanden dabei mit Bravour

14 Sportler und Sportlerinnen dürfen sich nun nach der zweistündigen Prüfung über die neuen Gürtel und die Urkunde für die bestandene Gürtelprüfung freuen. Zu einer gemeinsamen Gürtelprüfung trafen sich die Judoka von Rot-Weiß Cuxhaven und TSV Wanna am vergangenen Dienstag in der Sporthalle der Abendrothschule in Cuxhaven. Vor den Augen des Prüfers Kai Nonnast mussten die Judoka ihr Können unter Beweis stellen. Besonders die Jüngsten waren bei ihrer ersten Prüfung entsprechend aufgeregt. Im Laufe der Prüfung, in der Fall-, Wurf- und Bodentechniken geprüft wurden, konnte die Nervosität jedoch abgelegt werden. Im Grunde werden in einer Gürtelprüfung nur Techniken und Disziplinen abgefragt, die zu jeder Trainingsstunde gehören. Trotzdem ist es bei einer Prüfung anders, denn es gibt Zuschauer und die Bewegungsabläufe müssen nun ohne Fehler ausgeführt werden. Nach 90 Minuten stand es dann fest, alle Judoka hatten ihre Prüfung erfolgreich beendet.



Die neuen Gürtelträger sind:

8. Kyu:

Lena Hollander, Joscelin Kempf, Josy Pröpper, Laura Köppen, Fynn-Leon von Ahnen, Kolja Pätzold, Thies Stocki, Johann Gusewski, Lucas Tredus, Till Schreiner, Torben Kunze, Adrian Meigard;

7. Kyu:

Jakob Haastert;

6. Kyu:

Anton Dejager.

Fritz Schlichting

Wanna, den 04.04.2011

Ein Olympiasieger zum Anfassen

Am Samstag den 26.März machten sich unsere U11 & U14 Judoka zu einem ganz besonderem Event auf den Weg nach Stade. Der Judo-Olympiasieger von 2008 in Peking, Ole Bischof, gab eine Trainingseinheit. Eingeladen hat der VFL Stade. Die Kinder konnten hautnah Techniken mit dem Olympiasieger ausprobieren und er verriet ein paar Spezialtechniken. Anschließend stellte er sich den Fragen und Autogrammwünschen der zahlreich erschienen Judoka.



Mario Lacinik

Wanna, den 14.11.2010

Wannaer Judoka starteten auf Landesmeisterschaft U14

Am 7. November. starteten 2 Judoka des TSV Wanna auf der Landesmeisterschaft U14 in Nordhorn

Chiara-Sue Pätzold so wie auch Hanke Spinck qualifizierten sich durch den Kreismeistertitel 23. August in Drochtersen und den 2. Platz bei der Bezirksmeisterschaft (12. September in Lüneburg.
Chiara- Sue Pätzold trat in der Gewichtklasse bis 33.kg an, die aus 14 Judoka aus ganz Niedersachsen bestand. Gleich zu Beginn des Turniers ging der 1. Kampf verloren. Durch die Niederlage angespornt konnte sich Chiara in der Trostrunde aber durchsetzen. Sie konnte 3 Kämpfe in Folge für sich entscheiden. Ihre Gegnerinnen besiegte Sie durch einem O-goshi (Hüftwurf) und anschließendem Haltegriff, 2 hohe Wertungen(Waza-Ari), die zum vorzeitigen Ende des Kampfes führten (Waza-Ari awasete Ippon), sowie wiederum einen Wara-Ari (hohe Wertung) wobei sie aber über die gesamte Kampfzeit von 3 Minuten gegen eine Judoka aus Hannover gehen musste um den Sieg zu erkämpfen. Dieser kräftezehrende Kampf war dann wohl auch der Grund für den verlorenen 5.Kampf und 6. Kampf gegen Judoka aus Salzbergen und Northeim. Chiara belegte einen tollen 6. Platz auf der Landesmeisterschaft des niedersächsischen Judobundes.



LEM Chiara-Sue Pätzold im Kampf

Fritz Schlichting

Wanna, den 12.11.2010

TSV Wanna bei der Judo-Kreiseinzelmeisterschaft U11 in Stade

Marvin, Jonas, Leo, Florian und Moritz starteten am 06.11.2010 für den TSV Wanna bei der Kreiseinzelmeisterschaft U11 in Stade. Nach dem Wiegen und kurzer Wartezeit ging es für unsere Judoka auch schon los.

Platz 2 für Jonas Horn

Jonas begann sein Turnier in der Gewichtsklasse mit einem guten Kampf, den er nach knapp 2 Minuten durch einen Haltegriff für sich entschied.
Die folgenden zwei Kämpfe konnte er trotz Führung nicht für sich entscheiden. Im letzten Kampf ließ er seinem Gener aber keine Chance. Er erarbeitete sich durch einen Tai-O-Toshi (FuAYwurf) einen Waza-ari (große Wertung) und beendete den Kampf durch einen Kesa-Gatame (Haltegriff).
Belohnt wurde er mit dem 2.Platz und ist damit Kreis-Vize-Meister.

Platz 3 für Marvin Ryba

Marvins fieberte seinem ersten Turnier schon seit Tagen entgegen. Doch sein erster Gegner holte Marvin durch einen bitzschnell ausgeführten Osoto-Gari von den Füßen. Doch Marvin zeigte im 2.Kampf seine Techniken und gewann durch einen Haltegriff. In seinem letzten Kampf musste er sich leider wieder geschlagen geben.
So erreichte er einen 3.Platz. Ein tolles Ergebnis für sein erstes Turnier.

Platz 2 für Leo Schwanemann

Auch für Leo war es das erster Turnier. Er hatte in seiner Gruppe nur einen Gegner, dem er lange Paroli bieten konnte. Kurz vor Schluß verlor Leo aber durch einen schnell ausgeführten Seoi-Nage (Schulterwurf).

Platz 2 für Moritz Lacinik

Bei Moritz lagen, durch die längere Wartezeit, die Nerven blank. In seinem ersten Kampf brauchte er eine Weile um in den Wettkampf zu kommen. Er gewann durch einen Ashi-Barai (Fußfeger) bei dem er einen Yuko (mittlere Wertung) bekam.
In seinem zweiten Kampf fand Moritz keine Technik um sich behaupten zu können. So verlor er durch Ippon (sofortiges Kampfende) kurz vor Ende der Kampfzeit. Der letzte Kampf verlief für Moritz besser. Er kämpfte gegen seinen Vereinskameraden Florian Schattauer. Immer eine ungünstige Zusammensetzung wenn man auf einem Turnier auf einen Judoka aus dem eigenem Verein trifft. So verlief der Kampf auch wenig spektakulär.
Moritz gewann. Leider konnte Florian keinen seiner Kämpfe gewinnen. Er sammelte aber erste Wettkampferfahrung.

Moritz wurde Kreisvizemeister und Florian belegte Platz 4.



Mario Lacinik

Wanna, den 17.09.2010

Bezirksmeisterschaft U14 Lüneburg/Stade

Am 12.09.2010 machten wir uns zu früher Morgenstunde auf nach Lüneburg. Unsere 4 Judoka, die sich zuvor auf der Kreismeisterschaft qualifiziert hatten, kämpften gegen Gegner aus Lüneburg, Celle, Stade, Hemmoor, Uelzen & Drochtersen. Sie konnten viel Erfahrung sammeln und lernten unterschiedliche Kampfstile kennen. Und auch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Hanke Spinck ließ seinen Gegnern in der Gewichtsklasse +60kg keine Chance. Er gewann 3 Kämpfe vorzeitig und gelang so ins Finale.
Im Finalkampf traf er dann auf einen Gegner, der es Ihm nicht leicht machte. Keiner der Kontrahenten konnte sich durchsetzen. Leider erhielt Hanke kurz vor Ablauf der Zeit eine Verwarung wegen falschen Fassens und verlor so seinen Finalkampf.
Als Bezirksvizemeister hat er sich aber zur Teilnahme an der Landesmeisterschaft qualifiziert, die am 07.11. in Nordhorn stattfinden wird.

Auch Chiara konnte sich den Bezirksvizemeistertitel sichern. In Ihrem Finalkampf gelang es ihr nicht den Punktvorteil Ihrer Gegnerin aufzuholen.
Auch Chiara wird am 07.11. auf der Landesmeisterschaft starten.

Mario Lacinik

Wanna, den 24.08.2010

Kreiseinzelmeisterschaft U14 Stade/Cuxhaven

Zufriedenheit über ihren Erfolg bei der U14 Kreismeisterschaft 2010 strahlten die 4 Judoka des TSV Wanna aus.
Alle haben sich am 22.08.2010 in Drochtersen für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert.

In ihrem erst 2.Wettkampf konnte sich die noch wettkampfunerfahrende Sina Lorenz einen guten 3.Platz in der Gewichtsklasse bis 48kg sichern. Kreisvizemeisterin bis 56kg kann sich Selina Spielmann nennen. Souverän hielt sie ihre Gegnerinnen in Schach und beendete einen Kampf vorzeitig mit Ippon.
Chiara-Sue Pätzold konnte sich auch dieses Jahr den Kreismeistertitel bis 33kg sichern. Durch ihren energischen Kampfstil konnte Chiara zurückliegend den entscheidenen Kampf in buchstäblich letzter Minute noch zu ihrer Gunst drehen.
Auch Hanke Spinck siegte souverän und sicherte sich seinen Kreismeistertitel in der Klasse +60kg.
Alle 4 starten am 12.09.2010 bei der U14 Bezirkseinzelmeisterschaft in Lüneburg.



Abteilung Judo

Wanna, den 24.06.2010

Gürtelprüfung beim TSV Wanna

Große Freude herrschte bei den Judoka des TSV Wanna nach dem am Donnerstag, den 17.06.2010 der Prüfer K.Nonnast von Rot/Weiß Cuxhaven verkünden konnte:

“Alle haben Bestanden“.

Zuvor mussten aber die 15 Jungen und Mädchen in einer 1 1/2 stündigen Prüfung beweisen, dass sie die Würfe und Haltegriffe beherrschen, die sie zur Erlangung des neuen Gürtels benötigten. Auch der verantwortungsvolle Umgang mit Armhebeltechniken, die den Gegner im Wettkampf außer Gefecht setzen sollen, wurde geprüft.

Mit dem Bestehen der Gürtelprüfung können die Judoka gut vorbereitet in der bevorstehenden Kreis- und Bezirksmeisterschaften starten!

Bestanden haben:

8.Kyu(weiß/gelb): Marvin Ryba, Julien Gaffke

7.Kyu(gelb): Leo Schwanemann, Lina von Ahnen, Jonas Horn, Malte Lacinik

6.Kyu(gelb/orange): Swantje Stocki, Chiara Pätzold, Sina Lorenz, Christin Görse, Selina Spielmann, Florian Schattauer, Lasse Stassen

5.Kyu(orange): Hanke Spinck, Moritz Lacinik



M.Lacinik

Wanna, den 05.12.2009

Wannaer Judoka - nicht zu stoppen!

Schon bei der Kreiseinzelmeisterschaft U11 vor 2 Wochen zeigten die Wannaer Judoka in Stade, dass sie in Topform sind, als sie 2 Kreismeistertitel, 1 Vizemeistertitel sowie zwei 3.Plätze erkämpften.

Mit diesem Erfolg im Rücken traten Chiara-Sue Pätzold, Selina Spielmann, Christin Görse, Moritz Lacinik und Jonas Horn am 28.11.2009 auf der gut besuchten (50Mädchen/130Jungen) Bezirkmeisterschaft U11 in Oyten-Bassen auf die Tatami (Matte). Chiara Pätzold zeigte in vier Kämpfen variantenreiches Judo und konnte 3 Kämpfe für sich entscheiden. Zwei davon durch Ippon (vorzeitiges Ende des Kampfes). In der Gewichtsklasse -30kg erkämpfte sie sich den Bezirksmeistertitel. Damit ist sie Kreis- und Bezirksmeisterin 2009.

Den Bezirksmeistertitel U11 -48kg konnte sich Selina Spielmann in zwei kurzen Kämpfen, in den sie Ihren Gegenrinnen keine Chance ließ, erkämpfen. Sie beendete ihre beiden Kämpfe vorzeitig durch Ippon und hält damit auch den Kreis- und Bezirksmeistertitel 2009 in ihren Händen. Christin Görses Kämpfe verliefen kräftezehrend und aufregend. Nach vier Kämpfen gegen gleichstarke Kontrahentinnen (2 Siege,1 unentschieden,1 verloren) konnte sie sich aber über einen 2.Platz in der Gewichtsklasse -37kg freuen. Jonas Horn konnte sich ebenfalls einen 2.Platz sichern. Flink und explosiv überraschte Jonas in der Gewichtsklasse -25kg seine Geger und entschied 2 von 4 Kämpfen souverän für sich. Da er beide Kämpfe vorzeitig durch Ippon gewann, ergab die bessere Unterbewertung den Vizemeistertiel.



M.Lacinik

Wanna, den 13.11.2009

Erfolgreiche Judoka des TSV Wanna

Bei der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaft U11 in Stade konnten 5 Judoka des TSV Wanna sich 2 Kreismeistertitel sowie 1 Vizemeistertitel sichern. Des weiteren konnten zwei 3. Plätze erkämpft werden.

Chiara-Sue Pätzold: Kreismeisterin U11 -30,6kg Chiara überzeugte in ihren Kämpfen durch Kombinatieren verschiedener Techniken. Sie kontrollierte ihre Gegnerinnen und setzte sich mit ihrer Lieblingstechnik Uchimata durch.

Selina Spielmann: Kreismeisterin U11 Selina setzte Ihre erlernten Techniken gut ein und überwältigte Ihre Gegnerin durch eine Fusstechnik. Aus dem folgendem Haltegriff konnte sich ihre Gegnerin nicht mehr befreien so dass Selina den entscheidenen Kampf durch den Haltegriff Yoko-Shio-Gatame nach 25Sekunden gewann.

Moritz Lacinik: Kreisvizemeister U11 – 31,3 kg Erst nach 5 Kämpfen stand es fest. Moritz belegt den 2. Platz in seiner Gewichtsklasse. 2 Kämpfe konnte Moritz durch Übersicht und den im richtigen Moment toll ausgeführten Wurf für sich entscheiden. Ein kräftezehrender, spannender, über die gesamte Kampfzeit dauernden Kampf folgte. Eine eindeutige Entscheidung konnte nicht erzielt werden, sodass dieser Kampf Unentschieden aus ging (Hikiwake). 2 Gegnern musste sich Moritz aber Geschlagen geben, sodass sich der 2.Platz durch die Unterbewertungen der einzelnen Kämpfe ergab.

Christin Görse : 3.Platz U11 -36,9kg Christin brauchte erst einmal einen Kampf um in die richtige Wettkampflaune zu kommen. Leider verlor sie Ihren 1.Kampf indem sie sich zu allem überfluss noch eine leichte Verletzung am Auge zuzog. Christin zeigte aber in den darauffolgenden Kämpfen dass sie Ihren Gegnerinnen gewachsen war. Herraus kam ein toller 3. Platz.

Jonas Horn: 3.Platz U11 -26,4kg Jonas erstes großes Turnier verlief recht gut. Durch eine Unaufmerksamkeit verlor er seinen ersten Kampf. Er zeigte dann aber Kämpferherz und besiegte den nächsten Gegner durch eine Fußtechnik, Einen 3. Platz kann er nun als Erfolg verbuchen.



Mario Lacinik